Maus & Mystik – Test

Maus & Mystik Cover

Maus & Mystik dürfte den meisten Spielern durchaus bekannt sein, aber keine Rezensionsseite, ohne dieses Spiel zumindest genannt zu haben. Der Vollständigkeit halber also hier nochmal die Rezension zu Maus & Mystik.

Es gibt Spiele für Kinder, die mit süßen kleinen Tierchen aufwarten, rundherum plüschig und bunt sind... und es gibt Maus & Mystik. Niedlichkeitsfaktor ultra-hoch und doch gleichzeitig sehr düster gehalten - passend zum Titel des Abenteuerbuches "Trauer & Erinnerung". Was die Macher sich hier haben einfallen lassen, um einen Dungeoncrawler wie Descent kindgerecht zu verpacken, grenzt an Perfektion. Das Ganze ist so gut gemacht, dass man über die Altersangabe 7+ locker hinwegsehen kann. Ohne Erwachsene als Mitspieler ist es aber ehrlich gesagt für Kinder mit 7 Jahren nicht (regelkonform) spielbar. Nahezu alle Elemente eines guten Crawlers wurden hier eingebaut: Charakterentwicklung, Ausrüstung, Abenteuer, Kampagnenmodus, Kämpfe, Strategie...

Maus & Mystik Spielaufbau

Wer wollte nicht schon immer mal einen Gouda-Golem beschwören, oder ausgerüstet mit Nadel-Rapier (Nähnadel mit Eichelkopf), Walnusschalenpanzer und Knopfschild gegen grimmige Rattenkrieger antreten? Wer jetzt denkt, nur weil das Spiel ab 7 Jahren freigegeben sei, würde hier mit Wattebällchen geworfen, der liegt definitiv falsch.

Die Geschichte, die Maus & Mystik erzählt, handelt von Prinz Collin und seinen treuen Gefährten Tilda, Maginos, Rex, Finger, sowie der bösen Königin Vanestra. Einst waren sie Menschen wie wir, doch Vanestra erschlich sich die Liebe des Königs und übernahm die Herrschaft über das Königreich. Prinz Collin und seine Freunde wurden daraufhin durch die Soldaten der Königin gefangengenommen, doch der Zauberer Maginos verwandelte sie kurzerhand in Mäuse, so dass sie fliehen konnten. Auf ihrer Flucht lernten sie die Mäusin Lily kennen und gemeinsam schworen sie, Vanestra das Handwerk zu legen...

Material

Das Spielmaterial ist absolut fantastisch umgesetzt: wunderschön stimmige Grafiken, stabile Leinenkarten und Plastikminiaturen, dicke Pappmarker und eine großartige Hintergrundstory, runden das Spiel zu einem Erlebnis ab, an dem man wirklich lange Spaß haben kann.

Maus & Mystik Miniaturen

Maus & Mystik Miniaturen

Spielablauf

Jedes Kapitel stellt nun ein ein eigenes Spiel dar, welches man einzeln, oder eben nacheinander im Kampagnenmodus spielen kann. Zuerst wird immer ein Prolog aus dem Geschichtenbuch vorgelesen, der die Spieler auf das Spiel einstimmt. Außerdem werden hier Spielaufbau, teilnehmende Charaktere, Gegner, Sonderregeln und Ziele genannt. Es wird ferner eine Initiative festgelegt, die die Reihenfolge der Mäuse und Gegner bestimmt.

In ihrem Zug darf eine Maus sich nun bewegen und unter folgenden Aktionen auswählen:

Maus & Mystik Initiativeleiste- Wuseln (nochmal bewegen)

- Angreifen
- Suchen (Ausrüstung und Gegenstände)
- Erholen
- Erkunden (neues Raumteil)

Außerdem kann sie zusätzlich noch

- Tauschen (Gegenstände mit anderen Mäusen)
- Ausrüsten (Waffen aus dem Bündel mit der Hand etc. tauschen)
- Level aufsteigen und Fähigkeiten freischalten

Die Mäuse müssen sich jetzt durch die Räume bewegen, versuchen das Ziel des Raumes/Abenteuers zu erreichen und gleichzeitig die Gegner aus dem Weg räumen. Kämpfe werden relativ einfach mit Würfeln ausgeführt, die durch Fähigkeitenkarten und Ausrüstungsgegenständen verstärkt werden können. Damit die Spieler nicht einfach vor sich hinlümmeln und trödeln, gibt es zwei Zeitbegrenzungen: das Käserad und den Kapitelendmarker. Beide schreiten während des Spiels unerbittlich voran und bringen neue Gegner ins Spiel, bzw. beenden das Spiel auch im schlechtesten Fall.

Immer wenn ein Raum erkundet und/oder das Ziel des Raumes erreicht wurde, wird die Geschichte weitererzählt. So kämpft man sich durch 11 Kapitel, um im letzten Gefecht Königin Vanestra das Fürchten zu lehren. Zwischendurch darf man immer wieder neue Fähigkeiten erlernen, die den Mäusen Vorteile bringen, und Erfolge freischalten, die sich im weiteren Verlauf als nützlich erweisen.

Maus & Mystik Charakter

Maus & Mystik Charakter

Fazit

boardgame bandit avatar rundMaus & Mystik ist ein wundersames Märchen im Brettspielgewand. Hardcorestrategen mag es an manchen Stellen zu einfach zu sein, doch wie ich eingangs schon erwähnte: aufgrund der doch eher komplexen Regeln sollte zumindest ein Erwachsener mitspielen und dem wird garantiert nicht langweilig, sofern er auch nur ein kleines bisschen für themenbasierte Spiele über hat. Und einfach mal eben so durchlaufen ist auch nicht!

Vieles hängt ehrlicherweise manchmal auch vom Würfelglück ab, aber man muss schon überlegen, wann ich welche Fähigkeit einer Maus am günstigsten einsetze. Sei es um die Mit-Mäuse vor der Gefangenschaft zu bewahren, um sie zu heilen, oder um zu verhindern, dass das Käserad voll wird, bevor ich ein neues Raumteil erkunde. Denn dann kämen neue Gegner auf den Plan und ein Erkunden wäre unmöglich.

Die Raumteile sind alle unterschiedlich gestaltet und werden sauber in die Geschichte integriert. So gibt es z.B. Höhenunterschiede (Rohrleitungen, Tische etc.), die mehr Bewegungspunkte verbrauchen, oder auch Wasserfelder, die unsere Mäuse mitreissen können. In manchen Kapitel kann man beispielsweise auch Mäuse oder Trauben mittels einer Gabel durch die Gegend schiessen, grandios!

Da Maus & Mystik ein kooperatives Spiel ist , kann es problemlos solo gespielt werden, erfordert dann allerdings etwas Konzentration, um im späteren Verlauf alle Fähigkeitenkarten im Auge zu haben. Einziger Wehrmutstropfen an diesem Spiel: nicht in jedem Kapitel dürfen alle Mäusecharaktere mitspielen. Spielt man die Kampagne also mit einer festen Gruppe von Spielern, kann es vorkommen, dass der eigene Charakter während eines Kapitels nicht dabei ist, bzw. weniger Mäuse teilnehmen, als Spieler. In diesem Fall haben bei uns dann die übrigen Spieler einfach mitentschieden, welche Aktionen am sinnvollsten sind und/oder für die Gegner gewürfelt. Wirklich nur ein kleiner Wehrmutstropfen. Insgesamt ein absolut großartiges Spiel.

9/10 Punkten

Verlag Heidelberger Spieleverlag Alter 7+ (mit Eltern)
Autor Jerry Hawthorne Erscheinungsjahr 2012
Spieler 1-4 Komplexität hoch
Dauer 120 Minuten Glücksfaktor mittel
Sprache Deutsch

 

5 Antworten

  1. Spieler

    Maus und Mystik war für unsere Gruppe eines der langweiligsten Spiele seit Jahren. Es ist linear und der Ablauf in jedem Raum ist stereotyp. Man muss sich nicht einmal groß Absprechen (anders als Bspw. Robinson Crusoe). Hier rennt man rein, haut alles um und sucht alles ab. Fertig. Ab zum nächsten Raum.

    • la

      Äh….ein Spiel für Kinder ab 7??!

      • So steht’s auf der Verpackung, ja

        Wohl aber nur mit Hilfe der Eltern, denn die Regeln sind eher komplex

  2. Hallo Spieler,

    Maus & Mystik lebt mit Sicherheit zum großen Teil von seiner Story und der Umsetzung. Wenn man darauf nicht viel wert legt, gibt es mechanisch bestimmt bessere Spiele für Erwachsene. Schade, dass es euch nicht auch so in den Bann ziehen konnte wie uns.

    Viele Grüße

    Bandit

  3. Hallo Ihr Banditen,

    sehr guter Test zu einem grandiosen Spiel. Habe jetzt bereits ein paar Partien (sowohl kooperativ als auch solo) hinter mir und bin schlichtweg begeistert! Nach vielen für meinen Geschmack viel zu umfangreichen und story-technisch sehr blassen Dungeon-Crawlern habe ich nun endlich das für mich passende Spiel gefunden.

    Vielen Dank für die Rezension.

Einen Kommentar schreiben