FAQ (Frequently Asked Questions)

Frage: Wer seid ihr und was macht ihr?

Antwort: Wir sind Spieler, genau wie ihr. Wir spielen gerne und oft, nur fühlen wir uns zusätzlich dazu genötigt, unsere Erkenntnisse der Welt mitzuteilen.

Frage: Wie finanziert sich die Seite?

Antwort: Wir finanzieren die Seite aus eigener Tasche. Ok, möglicherweise haben wir dafür ein paar Postkutschen überfallen, aber wir erhalten keine Spenden und werden nicht gesponsert; die Spiele, über die wir schreiben, haben wir uns alle selbst geklau... äh gekauft. Außer die Rezensionsexemplare. Die kommen mit der Post. Einfach so. Danke!

Frage: Wie oft spielt ihr ein Spiel, bevor ihr eine Rezension schreibt?

Antwort: Das ist sehr unterschiedlich. Einfachere Spiele vielleicht nur 5x, wenn ersichtlich ist, dass man durch weitere Partien keinen Lerneffekt mehr erhoffen kann. Komplexere Spiele auch öfter. Allerdings gibt es da draußen viele Spieler, die ein und dasselbe Spiel wesentlich öfter spielen, als wir es für diese Seite tun können. Wenn wir 30x immer dasselbe Spiel in allen Spielerkonstellationen und Altersgruppen spielen müssten, bevor wir eine Rezension schrieben, kämen wir höchstens auf 1 Rezension im Monat. Versteht diese Seite also als das, was es ist: ein Hobbyportal und Blog zum Thema Brettspiele. Von Spielern für Spieler. Es gibt andere, größere Seiten, die fachjournalistisch bestimmt korrekter und professioneller arbeiten. Falls euch grobe Fehler unsererseits auffallen (Regelfehler, Denkfehler, was auch immer...) dann schreibt uns. Lest uns die Leviten, gebt euren Senf dazu. Ihr habt verschiedene Möglichkeiten uns auf Fehler aufmerksam zu machen. Entweder direkt unter den Rezensionen über die Kommentarfunktion, oder über das Kontaktformular. Last but not least können wir das natürlich auch immer noch in einem High-Noon Duell auf offener Straße klären!

Frage: Nach welchen Kriterien bewertet ihr ein Spiel?

Antwort: Wir bewerten hauptsächlich das Spielgefühl. In dieses Gefühl fließen natürlich auch Materialbeschaffenheit, Grafik usw. mit ein, aber für uns spielt es eher untergeordnet eine Rolle, ob ein Spiel komplex ist oder nicht. Wir möchten nach einem Spieleabend einfach nur sagen können: "Das hat Spaß gemacht". Mehr dazu erfahrt ihr hier.