Team

Kontakt:

bgbandit@boardgamebandit.de

 

boardgame bandit avatar rundWie es zum Namen kam ...

Mein Traumberuf seit frühester Kindheit ist "Westernheld". Viele Jahre verbrachte ich damit, die bösen Schurken aus "Winnetou I-III" zu jagen, saß am Lagerfeuer und schmauchte das Kalumet ... Doch der Traum platzte, als die nette Dame vom Arbeitsamt mir sagte, dass "Kuhhirte" ein aussterbender Beruf sei und in Deutschland nicht gefördert werde. Nach mehreren erfolglosen Versuchen das Reiten zu erlernen, beschloss ich mein Heldendasein anderweitig zu repräsentieren und wurde ein Schreiberling, wie einst mein großes Vorbild "Old Shatterhand".

Da mir die Fantasie fehlte, um 20-seitige Landschaftsbeschreibungen von fernen Landen zu verfassen, fing ich an über Dinge zu schreiben, von denen ich etwas verstand: Brettspiele und Kartenspiele. Angefangen natürlich in frühester Kindheit mit Monopoly und Hotel, wieder eingestiegen mit den Siedlern von Catan. Dann folgte eine lange Phase mit Eurogames, denen ich heute aber größtenteils den Rücken kehre. Da muss es schon was ganz Besonderes sein, wenn ich mitspielen soll. Am liebsten spiele ich (thematische) Spiele, bei denen man irgendetwas kombinieren kann. Sei es Descent oder Robinson Crusoe, 51st state oder das Herr der Ringe LCG. Auch normalen Kartenspielen wie beispielsweise Poker bin ich nicht abgeneigt und eine Pokerrunde dauert bei uns gerne mal 8 Stunden.

Was ich überhaupt nicht mag, sind reine Glücksspiele und Spiele mit allzu seichten Mechaniken. Da steige ich aus und fange mitunter auch an zu nörgeln, wenn es mich langweilt. Ich bin diesbezüglich etwas weniger Generalist als meine beiden Mitstreiter, die nahezu alles spielen. Dafür bin ich ein absoluter Fan von Solospielen und da kann es mir meistens nicht komplex genug sein. Ich liebe einfach das Analaysieren von Spielmechaniken und Abläufen. Mitunter führt das bei Spielen, die man fast komplett durchrechnen kann, leider zum Hirnkollaps, weil ich so gut wie nicht aus dem Bauch heraus spiele. Terra Mystica ist deswegen absolut kein Spiel für mich. Ich brauche immer den wohldosierten Stop eines kleinen Zufallsmomentes.

jenny rundLucky Jen

Da auch ein Boardgame Bandit gelegentlich so seine Compadres oder Gegenspieler braucht, habe ich mir meinen Weg durch die rollenden Distelsträucher geschlagen und mein Pferd vor dem Saloon angebunden. Man sagt mir nach, ich würfele erfolgreicher als mein eigener Schatten. Nun ja, zumindest ist das Glück oft auf meiner Seite und lässt meine Mitspieler manchmal ziemlich traurig aus der Wäsche gucken.

Gemeinsam mit Deputy Dice verbringe ich so manchen spielerischen Nachmittag und Abend in den heimischen Gefilden. Als Regellese- und Erklärqueen habe ich wohl mehr Anleitungen intus als Bücher im Regal. Aber dafür „opfere“ ich mich mehr als gerne auf. Das Repertoire umfasst dabei sowohl Familienspiele, als auch umfangreichere Spiele. Nach den Klassikern der Kindheit bin ich damals mit Descent neu ins Brettspielleben eingestiegen und definitiv hängen geblieben. Es darf auch gerne etwas Schnelles, Hektisches oder auch Abstraktes sein, so lange für ausreichend Abwechslung gesorgt ist. Was gar nicht geht? Spiele doof finden. Wer keine Spiele mag, hat einfach nur noch nicht das Passende für sich gefunden. Darf ich bei der Suche behilflich sein?

Deputy Dice rundDeputiy Dice

Howdy Spieler! Was wäre der Wilde Westen der Brettspiele ohne einen Hüter des Gesetzes? Einen Helden, der die schurkischen Mitspieler in Schach hält bzw. zum Spielen bekehrt und die Gemeinde der analogen Spieler vor langweiligen Abenden und Einsamkeit beschützt? Genau ... irgendwie unvollständig. Und was macht einen guten Gesetzeshüter in der Spielergemeinde aus? Fairness, Interesse an Spielen und eine gutes Urteilsvermögen! Als Generalist bin ich im Grunde für jedes Spiel zu haben, egal für welches Alter, welches Genre oder welche Art. Neben meiner Begeisterung für Brettspiele, spiele ich auch hin und wieder Tabletops oder Pen & Paper Rollenspiele. Wichtig sind mir bei Spielen vor allem der Spielspaß und halbwegs ausgewogene Regeln ... und das man gemeinsam ein paar schöne Stunden verbringt. Es heißt ja nicht umsonst Gesellschaftsspiel.

Mein Interesse für Spiele begleitet mich schon mein ganzes Leben: in der Kindheit eher Karten- und Würfelspielklassiker, als Schüler - dank begeisterter Freunde - vorwiegend Rollenspiel und Tabletop. Seit einigen Jahren liegt der Schwerpunkt eher bei den Brettspielen, was nicht unwesentlich auch an meinem Umfeld liegt. Leider neige ich auch dazu, mich für viele Dinge gleichzeitig zu begeistern und ich habe oft mehr Ideen im Kopf als Kugeln im Colt. Was hin und wieder zu zeitlichen Problemen führt, aber davon lässt sich ein echter Westernheld nicht aufhalten. Da ich mich noch am Anfang meiner schreibenden Karriere befinde und versuchen möchte, unseren Banditenchef hier zu unterstützen, reicht es nur zum Deputy. Aber wenn ich mal groß bin, dann werde ich Sheriff!